Ev.-ref. Kirchengemeinde

4Regio-Sounds – Vortrag und Workshop

Musikarchäologin Dr. Tinaig Clodoré-Tissot:
„Am Anfang war der Klang“

Musikinstrumente der Vor- und Frühgeschichte mit Herstellung eines Musikinstrumentes

am Samstag, 30.10.2021 im Gemeindehaus
der Ev.-ref. Kirchengemeinde Horn
(Kirchstraße 1, Horn)
unter dem Titel „Am Anfang war der Klang: Musikinstrumente der Vor- und Frühgeschichte“

Workshop

In diesem Workshop gehen wir auf Entdeckungsreise zu frühgeschichtlichen, bei Ausgrabungen auf dem europäischen Kontinent gefundenen Musikinstrumenten. Die Mehrzahl der Instrumente wurde auf Basis archäologischer Funde nachgebaut. Der Workshop bietet den Teilnehmenden die Gelegenheit, die Klangwelt der Steinzeit kennen zu lernen.
Nach einer Einführung fertigen die Teilnehmenden ihr eigenes steinzeitliches Instrument an (eine Tonpfeife des Neolithikums oder eine Tonrassel der Bronzezeit).


09.30 – 11.00 Uhr Workshop 1
– (Alter 6-12 Jahre)

11.15 – 12.45 Uhr Workshop 2
– (Alter 13-99 Jahre)

Workshops mit Herstellung eines Musikinstruments
Eltern dürfen ihre Kinder zum Workshop gerne begleiten.
Bitte melden Sie sich zu den Workshops bis spätestens 28.10.2021 an über:
workshop@4regio-sounds.de.


Vortrag

Eine Entdeckung von frühgeschichtlichen, bei Ausgrabungen auf dem europäischen Kontinent gefundenen Musikinstrumenten. Die meisten dieser Instrumente sind auf der Basis archaölogischer Funde und ikonographischer Beschreibungen rekonstruiert worden.

Meine Veranstaltung bietet die Gelegenheit, ihre musikalischen Eigenschaften und Klangwelt kennen zu lernen: Von den nachgebauten, aus Vogelknochen bestehenden Flöten des Homo Sapiens (35 000 v. Chr.) bis hin zu der Carnyx,  die Bronzeblechtrompete der Kelten (200 n. Chr.).

14.30 – 16.00 Uhr Vortrag – in der Stadtkirche Horn „Am Anfang war der Klang…“

Mehr Informationen finden Sie => hier anklicken


Vita – Dr. Tinaig Clodoré-Tissot

Seit jeher war es mein Traum meine beiden Fachgebiete, Musikethnologie und Archäologie,  in Theorie und Praxis in Eins zu bringen.

Als promovierende Musikarchäologin (der Universität von Paris -Sorbonne: Institut d ´Archéologie. ) betreibe ich seit jetzt schon 15 Jahren Forschungen zu Musikinstrumenten und anderen Zeugnissen der vor- und frühgeschichtlichen Musik Europas.

Die experimentelle Archäologie hat es mir erlaubt viele frühgeschichtliche Klangwerkzeuge in Eigenarbeit nachzubauen.

Mit Hilfe diese Rekonstruktionen  konnte ich ihre Klangmöglichkeiten, ihre Herstellungsprozesse und Spieltechniken näher verstehen und analysieren.

Ich begreife mich auch als Musikerin und spiele leidenschaftlich gern auf diesen prähistorischen Instrumenten.  Ich spiele selber noch Nyckelharpa.