Ev.-ref. Kirchengemeinden

Istruper Kunstbühne

Am Sonntag, den 12. März fanden sich nachmittags um 15.30 Uhr wieder viele interessierte Besucher voller Vorfreude in der Istruper Kirche ein. Diese Vorfreude wurde belohnt.
Nicht nur der langersehnte Sonnenschein zauberte ein Lächeln auf die Gesichter der Besucher, sondern vor allem die vielen unterschiedlichen Vorträge und Darbietungen der Kinder und Jugendlichen.
Der Kinderchor, gestartet mit dem Lied „Einfach genial, dass Gott mich liebt“, die Jugendlichen der Gitarrengruppe, unter Leitung von Wolfgang Peter, sowie Einzelauftritte am Piano und ein dargestellter Cup-Song schenkten uns schöne Augenblicke.

„Von Anfang bis zum Ende hält Gott seine Hände“ sang ein kleines Mädchen mit ihrer Mutter, und beeindruckte mit ihrem Mut und ihrer Spontanität, da sie sich erst während des Besuches für den Auftritt entschied. Die Vielfältigkeit des Lebens konnten wir in einem  Gedicht erfahren, welches von vier Kindern und Jugendlichen vorgestellt wurde.

Die Sandbildpräsentation auf Video „Anders als vorher“ von Thea Eichholz schenkte uns einen Augenblick, der die Seele berührte; sowie wir bei einer Steinmeditation „Stille um uns herum, und Stille in uns drin“ nachspüren konnten.

Motiviert durch die Lyrics, haben viele beim modernen Video zum Glaubensbekenntnis mit dem Titel „Das glaube ich“ sofort mitgesungen.

Schön, dass uns wieder Kinder und Jugendliche an ihrem Talent, Mut und Engagement teilhaben ließen.

Das ist es, was Glück ausmacht!

Herzlichen Dank für die schönen Momente des Nachmittags, die anschließend beim gemütlichen Beisammensein im Gemeindehaus mit netten Gesprächen und bei „Speis und Trank“ ausklangen.