Still ruht der Turm…
in Allgemein

Still ruht der Turm…

Der Anfang des 20. Jahrhunderts in Großenmarpe gebaute Glockenturm ist ein wenig „in die Jahre gekommen“.

Im Februar 2022 gab es, zunächst an der Uhr, einen technischen Defekt. Die Zeiger blieben stehen und somit konnte die Uhrzeit nicht mehr abgelesen werden. Nach der ersten Diagnose und einem entsprechenden Angebot, wurden weitere Alternativen und Lösungsansätze gesucht und geprüft.

Während dieses Prüfvorgangs wurde bei der routinemäßigen Wartung der Läuteanlage Mitte Mai 2022 zusätzlich auch dort ein Defekt festgestellt. Der Techniker untersagte das Läuten und legte die Anlage ab sofort still. Die Kosten der Reparatur wurden ohne weitere Ausführungen und Erklärungen in einem weiteren Angebot zugesandt. Es wurde kurz danach mit dem ausführenden Unternehmen Kontakt aufgenommen, um den Umfang der Reparaturen klären zu können. Leider erreichte uns bis heute, trotz mehrmaligem Nachfragen, keine Stellungnahme des Unternehmens, so dass in Kürze ein erneuter Begehungstermin anberaumt werden musste.

In der Zwischenzeit erreichten uns etliche telefonische und persönliche Anfragen dazu, die wir leider bisher noch nicht konkret beantworten können: „Was ist mit der Uhr? Wann können wir endlich wieder die Zeit ablesen und die Glocke hören? Wann ertönt wieder die Glocke, wenn jemand verstorben ist? Warum wird nicht trotzdem geläutet, da kann doch nicht so viel kaputt sein?“ Außerdem vermissen unsere Gemeindeglieder aus Großenmarpe auch am Samstag und Sonntag das Glockengeläut.
All das können wir gut verstehen, konnten jedoch leider bis dato nicht reagieren. Auch uns sind an der einen oder anderen Stelle die Hände gebunden.

Ihre Ev.-ref. Kirchengemeinde Cappel-Istrup bleibt selbstverständlich weiter „am Ball“, damit der „stille Turm“ in Großenmarpe bald wieder zu hören ist.

PS: Am 7.09. war der Monteur erneut im Einsatz und nun läuten die Glocken endlich wieder!