Konfirmation 2020 – Aller guten Dinge sind drei!
in Besondere Gottesdienste

Konfirmation 2020 – Aller guten Dinge sind drei!

Ursprünglich war die Konfirmation 2020 für den 10. Mai 2020 geplant. Kleider und Anzüge waren gekauft, das Essen war bestellt. Aber es sollte aus bekannten Gründen nicht sein.

Als neuer Termin wurde der 20. September ins Auge gefasst. Es blieb weiter die Unsicherheit, ob ein erneuter Lockdown nicht die ganze Planung wieder über den Haufen wirft. Am 20. September konnte die Konfirmation unter Einhaltung der Hygienebestimmungen dann doch endlich stattfinden. Zumindest für zwölf der dreizehn Konfirmandinnen und Konfirmanden. In zwei Gottesdiensten wurden die Konfirmandinnen und Konfirmanden eingesegnet. Durch die Aufteilung in zwei Gottesdienste erhielten alle Familienangehörige und Freunde die Möglichkeit, an der Konfirmation teilzunehmen.

Ein Konfirmand stand an diesem Sonntag aufgrund eines Coronafalls in der Sekundarschule Blomberg unter Quarantäne des Gesundheitsamtes. Für ihn wurde am darauffolgenden Samstag der dritte Konfirmationsgottesdienst 2020 gefeiert.

Aller guten Dinge sind also drei!
Die Gottesdienste standen unter dem Motto „Gott als Anker“ – ein Anker, auf den man sich auch in schweren Zeiten verlassen kann. Ein Anker, der dir einen Rückhalt gibt, damit du dich trauen kannst Neues zu entdecken und Erfahrungen zu sammeln in dem Gewissen, in Gott eine Sicherheit zu haben, die einen hält, wenn es schwierig wird. Dazu passte auch das Lied „Anker der Zeit“, welches von Tanja Hilmert gesungen wurde. Als Erinnerung an ihre Verankerung mit Gott und die Sicherheit, die der Glaube bietet, erhielten die Konfirmandinnen und Konfirmanden einen Ankeranhänger und einen Fisch als Zeichen der Christenheit als Andenken.

Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, diese besondere Konfirmation unter diesen Umständen zu ermöglichen. Besonderer Dank gilt auch für die musikalische Untermalung durch Tanja Hilmert, Helene Grünberg und Sabine Hartmann und für die technische Unterstützung durch Ralf Beckmann.