50 Jahre Singkreis Cappel-Istrup
in Allgemein

50 Jahre Singkreis Cappel-Istrup

Festgottesdienst mit Verabschiedung des Chorleiters Herbert Heining

Am 28. April 2019 feierten die Ev.-ref. Kirchengemeinden Cappel und Istrup einen Festgottesdienst in der Kirche Cappel zum 50. Geburtstag des Singkreises Cappel-Istrup unter Beteiligung der Nachbarchöre wie der Ökumenische Chor Blomberg, der Chor der Martin-Luther-Kirche Blomberg sowie den Posaunenchören aus Cappel und Istrup. In diesem Gottesdienst wurde der langjährige Chorleiter Herbert Heining in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Uwe Obergöker, in Cappel aufgewachsen und früher selbst jahrelanges Singkreismitglied, gestaltete gemeinsam mit Pfarrerin Iris Beverung diesen besonderen Gottesdienst und hielt als Prädikant die Predigt. 180 Gottesdienstbesucher feierten gemeinsam diesen besonderen musikalischen Gottesdienst.

„Was wären unsere Gemeinden ohne das Singen?“ – Diese Frage stellte Pfarrerin Iris Beverung zu Beginn und blickte auf die vergangenen, ereignisreichen 50 Jahre des Singkreises zurück. Angefangen hatte alles mit 20 Sängerinnen und Sängern am 17. März 1969 mit der ersten Chorprobe, die der damalige Vikar Martin Jürges anleitete. Ab Mai 1969 leitete Wolfram Beste aus Großenmarpe für die nächsten 20 Jahre den Chor. Herbert Heining übernahm ab 1989 den Singkreis für weitere 30 Jahre. 2015 schlossen sich der Kirchenchor Istrup und der Singkreis Cappel zum „Singkreis Cappel-Istrup“ zusammen. Der Singkreis war in diesen 50 Jahren sehr aktiv. Neben zahlreichen Auftritten bei Konzerten und Gottesdiensten, fanden auch Konzertreisen, Tagesfahrten, Begegnungen mit dem Kirchenchor Kremmen und sogar Kassettenaufnahmen statt.

Zum 50. Geburtstag gratulierte Anne Engelbert-Riepe als Vorstandsmitglied des Landesverbandes ev. Kirchenchöre in Lippe ganz herzlich und zeichnete 14 Chormitglieder für 20-, 35-, 40- und 45-jährige Zugehörigkeit aus. Ursel Göde und Traute Lübbeke gehören zu den Gründungsmitgliedern und wurden  für 50 Jahre aktives Singen geehrt. Mit einer Urkunde für 30 Jahre Chorleitung wurde Herbert Heining vom Chorverband ebenfalls geehrt.

Nach langjährigem, unermüdlichem Engagement als Chorleitung des Singkreises und 32-jähriger Leitung des Posaunenchor Cappels wurde Herbert Heining in diesem Gottesdienst in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Die Kirchenmusik war für Herbert Heining immer eine Herzensangelegenheit. Das war auch in diesem Gottesdienst zu hören, zu spüren und zeigte sich auch darin, dass er die musikalische Gesamtleitung über alle Chöre in diesem Jubiläumsgottesdienst übernommen hatte.
Den jahrelangen engagierten Einsatz, die Liebe zur Musik und die Zuwendung zu seinen Chormitgliedern würdigten die Kirchenvorstände der Kirchengemeinden Cappel und Istrup und dankten Herbert Heining dafür.
Pfarrer Andreas Mattke sprach als Landesobmann des Posaunenwerkes der Lippischen Landeskirche ein Grußwort, in dem er Herbert Heining für seine fast 33jährige Chorleitertätigkeit in Cappel dankte. Für seinen nun beginnenden neuen Lebensabschnitt wünschte er ihm mit den Worten des Segensliedes „Vertraut den neuen Wegen“ alles Gute und Gottes Segen, auf dass die Tore für etwas Neues aufstehen, nicht nur für den scheidenden Chorleiter, sondern auch für beide Chöre.

Neben einem Abschiedsgeschenk der Kirchenvorstände sowie beider Chöre überreichte ihm jedes Chormitglied zum Abschied als Dank symbolisch eine Rose.

Für seinen weiteren Lebensweg wünschen auch wir ihm alles Gute und Gottes reichen Segen!

Die Kirchenvorstände Cappel und Istrup