„Meine Kirche – dafür habe ich was übrig!“
in Allgemein

„Meine Kirche – dafür habe ich was übrig!“

Das Reformationsjubiläum hat uns im vergangenen Jahr sehr geprägt. Die Reformation damals hat folgende Erkenntnis zutage gebracht: „Ecclesia semper reformanda“ – „Die Kirche muss sich immer wieder erneuern“.

Eine weitere Erkenntnis ist auf diesem Hintergrund noch einmal in allen Gruppen und Kreisen, aber auch bei Veranstaltungen in unserer Gemeinde deutlich zum Ausdruck gebracht worden:

Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft!

Daher: Eine aktive Kinder- und Jugendarbeit ist das Fundament für eine starke Gemeinde.

Bei unserer Aktion Gemeindespende 2017 sind 3.067,00 Euro zusammengelegt worden.

Für Ihre Unterstützung und diese Investition in die Zukunft danken wir Ihnen von Herzen.

Mit unserer Arbeit in der Kirchengemeinde fördern wir u.a. gezielt die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Unsere Angebote sind altersgemäß und unterstützen die Entfaltung der Persönlichkeit. Wir verstehen Gemeinde als ein Experimentierfeld, um das eigene Potential zu entdecken. In der christlichen Tradition sind Werte enthalten. Sie machen das Miteinander menschlich. Wir leben diese Werte und fördern eine Haltung, die das eigene Wohl und das der anderen im Blick hat.

Unsere Angebote und Räume sind ein Zuhause für Kinder und Jugendliche.Sie erleben Annahme und eine Gemeinschaft der gegenseitigen Unterstützung. Unsere Kinder- und Jugendreferentin Jana Boye-Mischke entwickelt auf diesem Hintergrund mit den Kindern und Jugendlichen neue Ideen für die Gestaltung der Räume, für verantwortungsvolle Mediennutzung, für die Herrichtung einer Küchen-Ecke und, und ….!

Der Jugendraum soll mit dem Umstellen der Theke sowie der Einrichtung einer kleinen Küche mehr Möglichkeiten schaffen beim gemeinsamen Kochen, Backen und Beisammen-Sein. Auch etwas Farbe soll dabei ins Spiel kommen. Eine kleine Terrasse direkt vor dem Billard-Raum einzurichten, bietet ein weiteres Projekt für den Sommer. Diese Optionen sind in Planung.

Ganz konkret sind schon die ersten Schritte für den Umgang mit digitalen Medien gemacht worden: Mit Leinwand, Beamer, Laptop, Kamera, Lautsprechern, Mikros und Co sollen zukünftig eigene Filme gedreht, geschnitten und gezeigt werden (z.B. ein eigener Werbefilm für die Kinder- und Jugendarbeit), aber auch Video-Abende durchgeführt, Tanzprojekte begleitet werden und … und … und…. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig und helfen den Kindern und Jugendlichen in ihrer Kirchengemeinde mitzugestalten!

Durch die Fördermittel des LWL und einen kleinen Eigenanteil der Kirchengemeinde von 15 % sind die digitalen Medien für all diese Projekte schon da!

Allen Unterstützerinnen und Unterstützern danken wir für die Unterstützung von Herzen – so können wir gestärkt in die Zukunft gehen!